Vorstand & Beauftragte informieren

Landesschatzmeister

Liebe Kameradinnen und Kameraden,
 
mit dem Rücktritt unseres langgedienten Schatzmeisters habe ich am Anfang dieses Jahres die Aufgabe übernommen, die finanzielle Handlungsfähigkeit unserer Landesgruppe bis zum Ende der laufenden Amtsperiode sicherzustellen.
Ich bedanke mich bei allen Kameradinnen und Kameraden für das in mich gesetzte Vertrauen bei der Nachwahl!
 
Im Angesicht des nahenden Jahresendes bitte ich Euch Alle auf die ordnungsgemäße Abrechnung des Wirtschaftsjahres 2017 zu achten um unnötigen Verwaltungsaufwand zu vermeiden.
Ohne ordnungsgemäße Abrechnung für 2017 keine Beitragsrückflüsse für 2018. Kameradschaftlich wird die Zusammenarbeit werden, doch auch bei mir gilt weiterhin „Ohne Abrechnung und ohne Belege – kein Geld“
 
Spenden für RK´en der Landesgruppe Sachsen sind auf das Konto der Landesgruppe zu überweisen und nicht auf das RK-Konto. Bitte nehmt vor einer Spende Kontakt mit mir auf.
 
Ein Hinweis für alle RK´en: Banken und Sparkassen erheben und erhöhen alle der Reihe nach Kontoführungsgebühren, auch für Vereine. Deshalb bitte ich die Vorstände der Reservistenkameradschaften gerade bei den mitgliederschwächeren Untergliederungen zu prüfen, ob die Führung eines eigenen Vereinskontos sinnvoll ist. Sollte ein Konto ins Minus laufen, so wird dieses geschlossen.
 
Für die Zahlung des jährlichen Mitgliedsbeitrages gilt folgendes Konto des Bundesverbandes:

Commerzbank Bonn
BIC: COBADEFF380
IBAN: DE45 3804 0007 0119 9868 00

Bitte unbedingt unter „Verwendungszweck“ die Mitgliedsnummer und die RK bzw. Landesgruppe sowie unter „Einzahler“ den vollständigen Namen angeben.

 
Wichtig: Bitte keine Sammelüberweisungen! Die Zahlungseingänge müssen den jeweiligen Mitgliedern zuordenbar sein!
 
Die Vorlage Kassenabrechnung finden Sie zum Download auf unserer Internetseite.
 
Mit kameradschaftlichen Grüßen

Dr. Dirk Häntzschel
Hauptmann d.R.
Landesschatzmeister


Schießsport

Sehr geehrte Kameradinnen und Kameraden,

im Jahr 2017 ist die Mitgliederzahl in den RAG´en Schießsport stark angestiegen. Die Schießsporttätigkeiten in den einzelnen RAG´en Schießsport wurden nach unserer Schießsportordnung „sauber“ umgesetzt. Der Landesschießwettkampf 2017 wurde von vielen Mitgliedern der Landesgruppe in Anspruch genommen. Die Schießergebnisse zeigten, dass alle Schützen nicht nur ihre Waffen beherrschen, sondern auch sehr gute Trefferergebnisse erzielten.
 
Bei der Bundesmeisterschaft 2017 auf dem Truppenübungsplatz Lenin war unsere Landesgruppe mit einer Mannschaft vertreten. Die dort gezeigten Schießleistungen auf Bundesebene waren ausgezeichnet. Unsere Landesgruppe wurde durch unsere Mannschaft nicht nur vertreten, sondern zeigte durch ihre Schießleistungen, dass sie ein ernstzunehmender Gegner in der Rangliste der besten Mannschaften ist. Unser Kamerad OG d.R. Heiko Schmidt erkämpfte für unsere Landesgruppe eine Silbermedaille (Platz 2) beim Schießen mit dem Repetiergewehr, liegend frei Hand auf 200 Meter. Respekt und meinen herzlichsten Glückwunsch!
 
Die Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich des Schießsportes müssen, so wie in den vergangenen Jahren, auch zukünftig in den einzelnen Gruppierungen durchgeführt werden, so dass die Voraussetzungen für die Ausbildung zum Schießleiter durch meine Person nicht nur gewährleistet ist, sondern auch mit Schwerpunkt für den Einsatz als Leitender beim Schießen und Aufsicht beim Schützen bei einer DVag Anwendung finden kann. 
Mein besonderer Dank geht an die Schießleiter und Schießleiterinnen für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Planung und Durchführung der Wettkämpfe und Trainingsschießen nach den Bestimmungen der Schießsportordnung und dem Waffengesetz!
 
Der Nachweis der durchgeführten Trainingsschießen und der Teilnahme an Schießwettkämpfen nach unserer Sportordnung dürfen nur in dem bundeseinheitlichen Schießbuch der RAG Schießsport durch einen ausgebildeten Schießleiter der RAG Schießsport im VdRBw mit seiner Unterschrift bestätigt werden. Jedes Mitglied, welches eine waffenrechtliche Erlaubnis besitzt, ist verpflichtet, an mindestens zwei Schießwettkämpfen im Sportjahr teilzunehmen.
Diese Schießwettkämpfe werden durch den „.38 Special Cup“ sowie durch die „Landesmeisterschaft“ und dem „Landesschießwettkampf“ 2018 auf Landesebene sichergestellt.
 
Für die Fachtagung Schießsport habe ich in diesem Jahr zwei Termine angesetzt, um eine hohe Teilnahme von Sportschützen zu gewährleisten. Um auf den neusten Stand im Bereich des Waffengesetzes zu sein, ist es unbedingt erforderlich, dass aus allen Bereichen der RAG Schießsport Vertreter an diesen Fachtagungen Schießsport teilnehmen. Nur so können wir sicherstellen, dass alle Mitglieder aus dem Bereich Schießsport nicht nur auf dem neusten Stand des Waffengesetzes sind, sondern auch Verfahrensabläufe für Befürwortungen und Bestätigungen durch meine Person kennen, um somit unnötige Nachforderungen an Nachweisen nach dem Waffengesetz zu vermeiden.
 
Auch für das Jahr 2018 halten wir an folgende Schwerpunkte fest:

  1. Durchführung des Schießsports nach den Vorgaben des Waffengesetz sowie der Schießsportordnung des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.
  2. Teilnahme nach vorheriger Anmeldung beim Landesverantwortlichen für den Schießsport, bei Ersthelferaus- und Weiterbildungen durch zivile Rettungsdienste.
  3. Verstärkte Trainingseinheiten für die Mannschaft, die an der Bundesmeisterschaft 2018 in Mecklenburg Vorpommern teilnehmen wird. 
  4. Verstärkte Aus- und Weiterbildung von Schießleitern nach den Bestimmungen der Schießsportordnung.
  5. Aus- und Weiterbildung von Reservistinnen und Reservisten im Umgang mit Waffen und Munition bei den einzelnen RAG Schießsportuntergliederungen.
  6. Verstärkte Teilnahme an Verbandsveranstaltungen.

Um meine Zusammenarbeit mit den zuständigen Aufsichtsbehörden und den einzelnen RAG Sportschützen zu erleichtern, ist es unbedingt erforderlich, meine Anfragen und Aufforderungen von Meldungen an RAG Vorsitzende so schnell wie möglich zu beantworten.
 
Ich bedanke mich recht herzlich im Namen aller Mitglieder der RAG Schießsport in der Landesgruppe Sachsen bei allen Kameradinnen und Kameraden, die uns tatkräftig  direkt oder indirekt unterstützt haben.
 
Für das Jahr 2018 wünsche ich uns ALLEN Gesundheit, viel Glück und ein gutes Gelingen unserer gestellten Aufgaben.
 
Mit kameradschaftlichen Grüßen
 
Mario Neubacher
Oberstabsfeldwebel a.D.
Landesverantwortlicher für den Schießsport


Kriegsgräberfürsorge

Liebe Kameradinnen, liebe Kameraden,
 
das Jahr 2017 war erfolgreich bezüglich der Zusammenarbeit mit unserer Landesgruppe und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. verlaufen. Die erfolgreichen Veranstaltungen dieses Jahres sollen im nächsten Jahr fortgesetzt werden.
 
Ab Anfang 2018 sind die entsprechenden Termine im Internet  und in den Ausgaben der FELD-POST einzusehen. Fest geplant sind derzeit der Pflegeeinsatz in Dresden auf dem ehemaligen Garnisonsfriedhof in der Woche vor dem Volkstrauertag 2018 und der Einsatz der Niedersächsischen Reservisten aus Achim auf der Gedenkstätte in Zeithain.
Der Einsatz der RAG Kriegsgräberfürsorge Braunschweig / Radebeul wird in Krauschwitz vom 14.05.– 18.05.2018 durchgeführt. Auf Grund des Ausscheidens einiger Kameraden aus Braunschweig wegen Krankheit oder Todesfällen wird die Personaldecke für diese Einsätze immer dünner. Zwar können wir den Einsatz  im nächsten Jahr noch mit Kameraden aus Sachsen und einigen zivilen Mitstreitern  einigermaßen auffangen, aber für eine seriöse Zukunftsplanung reicht die Personaldecke auch auf Grund der Altersstruktur nicht.
Wenn solche Einsätze weiter durchgeführt werden sollen, ist es zwingend notwendig, dass sich Kameraden aus Sachsen finden, die auch einmal 5 Tage am Stück für diese Aufgabe bereitstehen.
 
Für Rückfragen oder Anmeldungen zu diesen Veranstaltungen stehe ich gern zur Verfügung.
 
Wie in jedem Jahr bitten wir um Teilnahme und Unterstützung bei den örtlichen Veranstaltungen zum Volkstrauertag und den anstehenden Straßensammlungen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.
 
Mit kameradschaftlichen Grüßen
 
Jörg Freiherr von Lüdinghausen
Oberst d.R.
Landesbeauftragter Volksbund / Deutsche Kriegsgäberfürsorge


Sicherheitspolitik an Hochschulen

Die Dresdener Hochschulgruppe des Bundesverbandes Sicherheitspolitik an Hochschulen befindet sich derzeit in Gründung. Beabsichtigt ist die Gründungsversammlung mit Wahl des Vorstandes und Beschluss der Satzung in Verbindung mit einem SiPol-Vortrag im WS 17/18 durchzuführen. Bei monatlichen Stammtischen auf dem Zentralcampus der TU Dresden sollen künftige Veranstaltungen geplant und die Kameradschaft gepflegt werden.
Den jeweiligen Treffpunkt erfahren Interessenten beim Vorsitzenden der Hochschulgruppe.
 
Vorhaben 2018 

  • HSG-Abende
  • Sicherheitspolitische Vorträge
  • Akademien und Seminare

Michael Reinwaldt
Kapitänleutnant d.R.
Beauftragter BSH der LG Sachsen