Das Kleine 1×1 für unsere Mitglieder

Was von Dir als Mitglied erwartet wird:

  • 1 x im Monat zu einem Kameradschaftsabend zu gehen
  • an angebotenen Veranstaltungen regelmäßig teilzunehmen
  • neue Kameraden zu werben und mitzubringen
  • eigene Ideen einzubringen und mithelfen, sie zu verwirklichen
  • seinen Standpunkt zu Bundeswehr und Sicherheitspolitik auch im Familien-, Freundes- und Arbeitskreis sowie in der Öffentlichkeit zu vertreten (Mittler)
  • seinen Mitgliedsbeitrag zu bezahlen
  • alle Veränderungen, wie z. B. Dienstgrad, Wohnungswechsel, Kontoverbindung etc. der Landesgeschäftsstelle Sachsen mitzuteilen.

Dienstliche Veranstaltung (DVag):

Sie ist grundsätzlich eine Veranstaltung der Bundeswehr. Reservisten, die an solchen Veranstaltungen teilnehmen möchten, sei es in Mannschaftsform oder einzeln, melden sich mit dem entsprechenden Meldeformular (Die Reserve der Bundeswehr Zentralrichtlinie A2-1300/0-0-2 8.15 Anl. „Anmeldung für Dienstliche Veranstaltungen der Bundeswehr) 6 Wochen (AGSHP 3 Wochen) vor dem Veranstaltungstermin verbindlich über die Landesgeschäftsstelle an. Bitte auch die in der Feldpost / im Internet ausgewiesenen Meldetermine beachten!
Nach erfolgter Anmeldung können Sie eine Zuziehung zur DVag durch das LKdo erhalten. Ein Anspruch darauf besteht nicht. Fördernde Mitglieder können an einer DVag nur auf persönliche und schriftliche Einladung durch den Kommandeur des Landeskommandos Sachsen teilnehmen.
Voraussetzung Datenschutzerklärung und Erfassungsbeleg für EVARes (A2-1300/0-0-2 8.9 Anl.) nicht älter als 2 Jahre liegt im LKdo Sachsen vor.
 
Verbandsveranstaltung (VVag):

Sie ist grundsätzlich eine Veranstaltung des Verbandes, die in Zivil durchgeführt wird. An ihr können alle Mitglieder und Gäste teilnehmen. Zur Durchführung einer solchen VVag ist aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung erforderlich. Bei Veranstaltungen im Rahmen der Vorgaben des VdRBw kann nach Antragstellung der Landesvorstand eine Uniformtrageerlaubnis für Inhaber einer ständigen Uniformtrageerlaubnis erteilen. Bei Mittelpunktveranstaltungen ist über die Landesgeschäftsstelle Sachsen eine Sammeluniformtrageerlaubnis zu beantragen. Die Sonderkennzeichnung für Reservisten bei VVag in Uniform ist Pflicht.
 
Uniformtrageerlaubnis (UTE):

Auf der Grundlage der persönlichen Uniformtrageerlaubnis (ständige UTE), die durch das zuständige Landeskommando erteilt wird, kann der Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw) Landesvorstand Sachsen das Tragen der Uniform bei Verbandsveranstaltungen (VVag) genehmigen. Für Verbandsveranstaltungen (VVag) im Rahmen der sicherheitspolitischen Arbeit, Militärischen Ausbildung, Öffentlichkeitsarbeit, zur Präsentation des VdRBw und in Ausnahmefällen (z.B. festl. Familienereignisse, Beerdigungen von Angehörigen, Soldaten und früheren Soldaten der Bw) kann eine Uniformtrageerlaubnis (UTE) beim Landesvorstand Sachsen über die Landesgeschäftsstelle beantragt werden. Die Antragstellung muss mindestens 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn in schriftlicher Form vorliegen und folgende Angaben beinhalten: Dienstgrad, Name, Vorname, PK, Wohnanschrift – und eine Begründung. Eine entsprechende Einladung/ Ausschreibung/ Programm ist ggf. beizufügen.
Alle Reservisten werden hiermit aufgefordert, ihre persönliche Uniformtrageerlaubnis (ständige UTE) sowie den Ausweis für Reservistinnen und Reservisten über die Landesgeschäftsstelle Sachsen beim Landeskommando Sachsen zu beantragen.
 
Modalitäten zur Kündigung der Mitgliedschaft:

Satzung des VdRBw e.V. Artikel 3 Mitgliedschaft (07): „Der Austritt erfolgt durch eine an eine Geschäftsstelle des Verbandes gerichtete schriftliche Erklärung. Er ist mit dreimonatiger Frist zum Ende des Kalenderjahres möglich. Wir bitten darum, die Kündigung persönlich zu unterschreiben, Ihren Mitgliedsausweis beizulegen und uns mitzuteilen, ob Sie die Zeitschrift „Loyal“ weiter bis zum Jahresende beziehen möchten. Die Kündigung bitte in Ihrem eigenen Interesse per Einschreiben einsenden. Sie erhalten durch die Landesgeschäftsstelle Sachsen grundsätzlich eine schriftliche Bestätigung.